Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Mit Snacks gegen den Winterblues

Damit die kürzeren Tage von Herbst und Winter nicht auf das Gemüt schlagen, orientieren Sie sich bei der Lebensmittelauswahl am besten an der Kategorie Happy Food. Mit diesen Tipps zaubern Sie die Sonne in Ihre Snack-Box!


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Beke Enderstein

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
13. Januar 2020
Bild: (c) natavkusidey / clipdealer.com

Extraportion "Glücksstoffe"

Wenn die Rede von ´Soulfood´ & Co. ist, spielt der stimmungsaufhellende Neurotransmitter [biochemischer Stoff, der Reize von einer Nervenzelle zu einer anderen weitergibt] Serotonin eine Schlüsselrolle. Sinkt die Stimmung aufgrund von Liebeskummer, Stress oder Lichtmangel, greifen viele Hände nicht ohne Grund mit Vorliebe zu Süßem wie Schokolade. Das liegt auf der einen Seite an der resultierenden Ausschüttung von Glückshormonen; auf der anderen Seite ist die Geschmacksrichtung "süß" die erste Nuance, die Babys über die lieblich schmeckende Muttermilch wahrnehmen. Dieses frühkindliche Erlebnis wird – aus psychologischer Sicht – häufig mit einer angenehm wohligen Erinnerung assoziiert.

 

Tryptophan: sonnige Zeiten auf dem Teller

Ein hoher Serotoninspiegel kann als "Glückshormon" vor einem Stimmungstief schützen. Dass dieser Botenstoff in Abhängigkeit der Lichtintensität bzw. der Sonnenstunden gebildet wird, erklärt, warum die dunkle Jahreszeit zu einem Mangel an Serotonin führen kann. Um die körpereigene Produktion anzukurbeln, kommt Tryptophan als Baustoff von Serotonin ins Spiel.

Dieser Eiweißstoff ist unter anderem in Hülsenfrüchten, Käse, Fisch, Getreide und in Pilzen enthalten. Als stimmungsaufhellende Snacks to go eignen sich insbesondere Nüsse wie Erdnüsse, Cashewkerne und Sonnenblumenkerne, die auch ideal in der Schreibtischschublade verstaut werden können.

 

"Studentenfutter", Schokolade & Co.

Ein weiterer Vorteil der nussigen Snacks: der Genuss liefert nervenstärkende B-Vitamine und Magnesium. Das beherzte Kauen der knusprigen Konsistenz kann darüber hinaus Stress abbauen.

Da auch Trockenfrüchte wie Datteln oder Feigen, Bananen und Schokolade eine Extraportion konzentriertes Tryptophan liefern, lassen sich daraus köstliche Snacks zaubern. Eine Schoko-Banane mit gehackten Nüssen oder Sesam oder schokolierte Feigen lassen sich zu Hause einfach vorbereiten und snacken, wenn sich ein Stimmungstief ankündigt.

 

Weitere Tipps & Tricks für kulinarisches Glück

Auch der Neurotransmitter Dopamin hat stimmungsaufhellende Effekte. Um die körpereigene Produktion anzukurbeln, eignen sich Snacks wie Mandeln, Bananen oder Kürbiskerne. Für eine Extraportion des "Glücksduos" Dopamin und Serotonin Marzipankugeln mit dunkler Schokolade überziehen und mit einem Topping aus Sesam, gehackten Mandeln oder Nüssen garnieren.




Bildquellen von oben nach unten: (c) natavkusidey / clipdealer.com, (c) wizdata / clipdealer.com, (c) tashatuvango / clipdealer.com, (c) rezkrr / clipdealer.com, (c) usefulebooks4u / clipdealer.com, (c) margouillat / clipdealer.com, (c) anyka / clipdealer.com