Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Jujube – rote Datteln

Die Jujube ist eine alte Kulturpflanze und wird heute als Obstbaum, seltener als Strauch, weltweit angebaut. Ihre runden bis eiförmigen, dattelgroßen, gelblich bis rötlichbraunen Früchte werden vielfältig verwendet.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Silvia Zimmerer

Master of Science (Haushalts- und Ernährungs­wissenschaftlerin)
10. Februar 2014
Bild: (c) noppharat / clipdealer.com

Herkunft und Kultur

Von Zentralasien aus verbreitete sich die Jujube über die ganze Welt. Sie gedeiht am besten unter warmen, sonnigen und trockenen Bedingungen mit Regenperioden. Diese sind wichtig für das Wachstum und die Blüte. Die Früchte werden im Allgemeinen reif geerntet, aber auch unreife Früchte finden ihre Verwendung. Das Fruchtfleisch ist weiß und saftig und wird bei voller Reife mehlig. Der Geschmack ist leicht sauer bis süß. Als Steinfrucht hält die Jujube im Innern einen Kern.

 

Nutzung

Die Früchte beinhalten reichlich Vitamin A und C, sowie Beta-Carotin und wertvolle Öle, und werden frisch oder getrocknet gegessen. Trockenes und gemahlenes Fruchtfleisch wird zu Mehl, einer Art Butter, Paste oder Gewürz verarbeitet. Die Früchte können ebenso zu Fruchtsaft gepresst oder als Grundlage für Süßigkeiten, Konfitüren oder Liköre verwendet werden. Unreife Früchte werden wie Gemüse eingelegt.

Auch finden die getrockneten Früchte schon seit Jahrhunderten Verwendung als Arzneimittel. Hauptsächlich werden sie bei Erkältungen und ähnlichen Erkrankungen eingesetzt. Bekannt ist die Jujube deshalb auch unter dem Namen "Brustbeere" oder "Apothekerbrustbeere".

 

Fest zu ihren Ehren

Im Italienischen heißt die Brustbeere giuggiole. Jedes Jahr wird an den ersten beiden Sonntagen im Oktober im italienischen Arquà Petrarca in der Nähe von Padua das "Festa delle Giuggiole" gefeiert. Während des Festivals können typische Produkte, die aus Jujube herstellt worden sind, wie der berühmte Likör, gekostet werden.




Bildquellen von oben nach unten: (c) noppharat / clipdealer.com, (c) raywoo / clipdealer.com, (c) Petra Bork / pixelio.de, (c) Susanne Richter / pixelio.de, (c) volff / clipdealer.com, (c) zanzibar / clipdealer.com, (c) shashkina / clipdealer.com, (c) solotry / clipdealer.com, (c) miradrozdowski / clipdealer.com