Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Trend für bewusste Genießer: Dampfgaren

Frisches Gemüse mit Wasserdampf zu garen ist nicht nur die gesündeste Art der Zubereitung; auch Biss, Farbe und Geschmack der Lebensmittel bleiben weitestgehend erhalten. Mit dem richtigen Equipment ist die Zubereitung kinderleicht.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
24. August 2020
Bild: (c) gillespaire / clipdealer.com

Ausstattung

Das Werkzeug zum Dampfgaren ist simpel: lediglich ein Siebeinsatz für den Kochtopf wird benötigt. Diesen gibt es im Handel in Universalgröße, so dass er an unterschiedliche Töpfe angepasst werden kann. Etwas umfangreicher sind kleine Standgeräte, mit denen auf mehreren Etagen diverse Lebensmittel zeitgleich zubereitet werden können. In der Profiküche finden sich sogar Einbaugeräte in der Größe einer Mikrowelle oder eines Backofens.

 

Vorteile

Die moderne Küche ist leicht und fettarm und dennoch voll im Geschmack. Durch den Einsatz von Wasserdampf wird zum Garen kein Fett benötigt und auch mit Salz kann viel sparsamer umgegangen werden. Denn der Eigengeschmack von Gemüse, Fisch oder Fleisch kommt viel stärker zur Geltung, als wenn diese Lebensmittel gekocht werden. Darüber hinaus sind Möhren, Broccoli, Bohnen und Co. nach dem Dampfgaren auch optisch viel ansprechender; die Farbe ist ganz intensiv und auch die Bissfestigkeit bleibt erhalten.

Werden mehrere Lebensmittel in einem Topf nebeneinander gelegt, verbleibt ihr Eigengeschmack und vermischt sich nicht mit dem der anderen Gemüse. Besonders schonend ist das Verfahren des Dampfgarens im Hinblick auf Vitamine und Mineralstoffe.

 

Lebensmittel

Zum Dampfgaren eignet sich Gemüse jeglicher Art. Selbst Kartoffeln, die eine vergleichsweise lange Garzeit benötigen, gelingen im Wasserdampf sehr gut. Besonders schmackhaft und vor allem sehr zart werden Fisch und Fleisch. Fleisch kann vor dem Dampfgaren auch kurz in der Pfanne scharf angebraten werden und anschließend mit Gemüse im Dampf nachgaren. Ein toller Trick für einen schmackhaften Fisch ist, das Wasser unter dem Siebeinsatz mit Zitronengras, Fond, Estragon und einem Stück Fenchelknolle abzuschmecken. Später kann der Sud zum Herstellen einer Sauce verwendet werden.




Bildquellen von oben nach unten: (c) gillespaire / clipdealer.com, (c) msheldrake / clipdealer.com, (c) by-sassi / pixelio.de, (c) firina / clipdealer.com, (c) Peter Bast / pixelio.de, (c) SeanPrior / clipdealer.com