Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Kühlende Lebensmittel

Mit steigenden Temperaturen sind gekühlte Getränke, wasserreiches Obst und Eis beliebte Erfrischungen. Doch welche weniger offensichtlichen Lebensmittel entwickeln einen kühlenden Effekt?


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Beke Enderstein

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
1. Juli 2019
Bild: (c) ipopba / clipdealer.com

Nahrungsmittel für warme Tage

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) teilt Lebensmittel in die Kategorien kühlend, wärmend oder neutral ein. Dieser Ansatz nutzt die thermische Wirkung gezielt, um das individuelle Wohlbefinden zu steigern.

Auch die Ernährungstherapie nach Ayurveda basiert unter anderem auf dieser Kategorisierung der Nahrungsmittel. In diesem Zusammenhang ist nicht nur die Temperatur der servierten Speise, sondern auch die Wirkung der Inhaltsstoffe relevant. Folgende Lebensmittel eignen sich für die warme Jahreszeit, da sie im Körper kühlende Effekte entfalten können.

 

Erfrischende Getränke

Für sommerliche Kaltgetränke sind Zitrusfrüchte, grüner Tee oder ein Aufguss von frischen oder getrockneten Minzblättern ideal, da ihnen kühlende Effekte zugeschrieben werden. Für einen Orangen-Eistee beispielsweise grünen Tee mit wenig heißem Wasser überbrühen, abkühlen lassen, mit kaltem Wasser auffüllen, mit frisch gepresstem Orangensaft aromatisieren und dezent süßen.

Laut TCM zählen Kräuter- und Früchtetees zur Kategorie der kühlenden Getränke. Daher eignen sie sich als Grundlage für Sommergetränke. Da aus physikalischer Sicht eisgekühlte Getränke – über eine induzierte Wärmeentwicklung – kontraproduktiv sein können, wird der bekannte Pfefferminztee in arabischen Ländern lauwarm serviert.

 

Kulinarische "Kältespender"

Sommerliche Salate lassen sich mit kühlender Melone oder Gurke aufpeppen. Dafür das Fruchtfleisch von Wassermelone, Zuckermelone oder Gurke – auf Wunsch mithilfe eines Kugelausstechers – portionieren und über dem Salat verteilen. Für ein leichtes Dressing eignen sich fettarme Milchprodukte, da sie laut TCM auch als kühlend gelten. Für ein Kräuter-Dressing Buttermilch oder Joghurt mit frischen Kräutern, etwas Knoblauch und ein paar Spritzern Zitronen- oder Limettensaft aromatisieren und mit Salz und etwas Honig verfeinern.

 

Noch mehr Abkühlung

Für einen fruchtigen Smoothie ist die Kombi aus Beeren, Orange, Melone und frischer Minze ideal. Eine herzhafte Version lässt sich aus Tomaten, Gurke, einem Spritzer Zitronensaft und etwas Meersalz zubereiten.

Für fruchtige Eiswürfel den Saft von Zitrusfrüchten in einem Eiswürfelbehälter einfrieren und Wasser oder Saftschorlen damit kühlen. Für eine erfrischende Salsa Tomaten und Gurke klein würfeln und mit Petersilie, Knoblauch, Olivenöl, Salz und etwas Orangensaft abschmecken.




Bildquellen von oben nach unten: (c) ipopba / clipdealer.com, (c) yatomo / clipdealer.com, (c) lenyvavsha / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) detailfoto / clipdealer.com, (c) w.r.wagner / pixelio.de, (c) teresaterra / clipdealer.com, (c) margouillat / clipdealer.com, (c) anyka / clipdealer.com