Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Trink-Fahrplan für Fußballer

Tipp der Woche


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Irmingard Dexheimer

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
25. Juni 2018

Profis wissen: Die richtige Ernährung kann spielentscheidend sein, besonders im letzten Drittel. Vor allem aber gilt: viel trinken! Erhöhte Verletzungsanfälligkeit, Muskelkrämpfe und Konzentrationsschwäche beruhen oft auf einem Mineralstoff- und Flüssigkeitsmangel. Beim Fußballspielen kommt es durch Schwitzen zu hohen Verlusten. Insbesondere bei hohen Temperaturen können bis zu zwei Liter Flüssigkeit pro Stunde abgegeben werden.

Sporternährungsexperten warnen davor, dass hohe Wasserverluste, die nicht kurzfristig durch Trinken ausgeglichen werden, zu einem Feuchtigkeitsverlust im Gehirn führen. Folglich kann es Stöße schlechter abpuffern. Dies ist für Sportler insbesondere bei Kopfbällen oder Stürzen auf den Kopf problematisch.

Günstig ist neben Mineralwasser vor allem die Saftschorle: Empfohlen wird ein Verhältnis von zwei Teilen Mineralwasser auf einen Teil Frucht- oder Gemüsesaft. Bei heißer Witterung sollte mehr Mineralwasser zugegeben werden, am besten im Verhältnis 4:1 oder 5:1.

Trink-Fahrplan:

  • 20 bis 30 Minuten vor Beginn: 250 ml Mineralwasser oder Saftschorle
  • In der Halbzeitpause: 250 bis 500 ml Mineralwasser
  • Nach dem Spiel: Flüssigkeitshaushalt ausgleichen
  • Spielunterbrechungen: Auch sie bieten eine gute Gelegenheit, Flüssigkeit nachzutanken. Besonders in der heißen Jahreszeit ist das ein Muss!




Bildquellen von oben nach unten: (c) Heike Rau / clipdealer.com, (c) CGissemann / clipdealer.com, (c) Benjamin Klack / pixelio.de, (c) Mario Alberto Magallanes Trejo / sxc.hu, (c) sabine koriath / pixelio.de, (c) Daniel Rennen / pixelio.de, (c) Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de, (c) schenkArt / clipdealer.com, (c) magone / clipdealer.com, (c) JLPfeifer / clipdealer.com, (c) khunaspix / clipdealer.com, (c) topteen / clipdealer.com